Zulu

Heute mal wieder Sneak. Das ist ja immer so ein bisschen wie Lotto spielen. Entweder man knackt den Jackpot und der persönliche Gusto wird genau getroffen, mit einem Film den man sowieso kucken wollte (das kommt aber ca so oft vor, wie der Wetterbericht die richtige Vorhersage trifft), oder man wird mit einer Pseudedokumentation bespaßt (Marke Zusammenarbeit mit ARD, ZDF und Arte), bei der selbst die Großeltern einschlafen würden. Meistens ist es dann etwas in der Mitte. So auch heute. Tendenz zum Pott.

„Zulu“

Der Film spielt in Südafrika. Forest Whitaker und Orlando Bloom spielen zwei Ermittler der Abteilung für Gewaltverbrechen bei der Aufklärung eines Mordes. Eine interessante Geschichte, Drogen, die örtliche „Mafia“, die sozialen Probleme der Region und Hintergründe der Protagonisten mixen einen dramatischen Cocktail, welcher dem Zuschauer eiskalt eingeschenkt wird. Ein spannender, mitreißender und schonungsloser Thriller mit einerm superben Mix aus ernsten, schockierenden Szenen und der richtigen Prise schwarzem Humor.
Selten hat man Orlando Bloom in einer so starken, ernsten Rolle erlebt.
Ein Film, weit ab des üblichen Hollywoodbombasts, der trotz der Länge zu überzeugen vermag. Am Ende bleibt man gebannt im Kinosessel zurück, lauscht dem Score im Abspann und kann nicht so recht begreifen, was man da eben erlebt hat, geschweigedenn erahnen, wo hier die Grenze zwischen Fiktion und Realität zu ziehen ist.

Warum kann Kino nicht öfter so ein Niveau bieten?

8/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.