Frühjahrsputz

Der Sauhundbesieger hat seinen Blog entstaubt. Das kann ich natürlich nicht unbeantwortet lassen. Es ist quasi genau der Stein des Anstoßes auf den ich seit gefühlten x Jahren warte um meinen Hintern hochzubekommen und hier auch mal wieder klar Schiff zu machen.

Voilà. Neueste WordPressversion läuft. Twitteranbindung funktioniert auch wieder. Irgendwie gibts noch ein Problem mit dem Styling der Bilder. Seit dem  NextGEN-Gallery-Update hauts bei Verwendung von singlepic die Ausrichtung und Abstände durcheinander. Muss noch rausbekommen wie man jetzt die Bilderchens gescheit in den Fließtext einarbeiten kann, sonst macht das keinen Spaß.

Ansonsten bleibt nur noch das Grundproblem überhaupt: man muss halt auch was schreiben. Packen wirs mal an.

SONY DSC

Status der Chilibalkonplantage? Abgebrannt. Nach der großen Ernte im Herbst fast alles eingemottet. Ein paar zurückgeschnittene Pflanzen schlafen im Keller. Einzig meine Jalapeno (Jalastar F1) der letzten Saison hat vorm Fenster ganz gut überstanden. Es sind jetzt sogar ein paar Blüten aufgegangen und schon mindestens zwei neue Früchte. Wird es vielleicht doch noch Winterchilies geben?! Derweil überlege ich schon was ich in der neuen Saison aufziehen könnte. Und vielleicht mache ich diesmal mit Kunstlicht rum. Bei dem Wetter wird doch sonst nix. So mit ohne Sonne (Gibts die eigentlich noch?). Auf diese graue Suppe stehen die halt gar nicht drauf. Ich übrigens auch nicht…

_IMG_2651

Sportlich ist noch nix großes konkretes geplant außer den üblichen Verdächtigen (Teamchallenge, Campuslauf, und Tour de Dresde) und der Tendenz paar Rennradkilometer mehr zu rollern. Letztes Jahr fast 3000km mit dem Rad zur Arbeit gefahren, aber gerademal ein Drittel soviel auf dem Renner gesessen. Das grenzt ja schon fast an einen Skandal. So kann es echt nicht weitergehen. Da es aber seit Wochen, ach was sag ich, Monaten so richtig schön eklig draussen ist bin ich also erstmal wieder zu Fuß unterwegs (also in der Freizeit, nicht auf dem Weg ins Büro, der wird unaufhörlich gerollt). Das läuft aber grad ganz gut. Nach einer kleine Erkältungspause Anfang Dezember hab ich den Festtagsbraten mit einigen kleinen Runden in der Heimat getrotzt. Puh is das bergig im Erzgebirge, da kannst nicht mal eben eine kleine entspannte Runde ab Haustüre joggen, das artet immer gleich in einen Berg- und Trailrun aus. Hat aber auch was für sich. Also jetzt dranbleiben. Die ersten Kilometer hab ich schon auf dem Konto. Passt.

Doch, ein Ziel gibt es dieses Jahr. Ich will (endlich) Longboard fahren lernen. Ohje ich habs gesagt, jetzt gibt es kein zurück mehr. Die Idee reifte letztes Jahr heran. Ich hab mir sogar schon so einen kleinen Mini Cruiser zugelegt und ein paar mal Runden auf dem Aldiparkplatz gegenüber gedreht (geil!!!). Da hier in dieser Stadt aber alles gepflastert ist (Stadtplanung – kein weiterer Kommentar), kommt da auf die Dauer nicht so recht Freude auf. Und erst irgendwo hinzufahren dafür hat bisher der Antrieb noch nicht gereicht. Aber in der neuen Saison gehen wir das mal richtig an. Tschakkaaa!

Na da warens doch schon paar Absätze. Ist doch gar nicht so schwer. Darf es halt nicht immer so vor mir herschieben. Wenn ich es noch schaffe meine Filmkurzrezensionen gleich hier abzulegen, statt mir das Hirn zu zermartern wie man die auf 140 Zeichen presst ist auch schon viel gewonnen. Muss ja nicht immer eine Zwei-Seiten-Abhandlung sein…

Frohes neues!

P.S.: @Jens Danke :-)

2 Kommentare


  1. Sehr fein, so gefällt mir das!
    Hat bei mir leider auch lange genug gedauert, den Arsch hoch zu bekommen :-/

    Sagmal, Longboards sind doch diese Skateboard-Dinger, oder? Wie kommstn da drauf? Mach dann da mal bei Gelegenheit einen Artikel drüber, würd mich interessieren.

    Grüße aus dem Süden!
    Jens


  2. Longboard… jetzt wird er leichtsinnig im hohen Alter ;-) .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.